Eindringling an ägyptischer Grenze erschossen

KAIRO (inn) - Ägyptische Grenzpolizisten haben am Montag einen Mann aus Eritrea erschossen, der versucht hatte, nach Israel zu gelangen. Dies teilte die ägyptische Polizei am Montag mit.

Vier weitere Eritreer wurden festgenommen. Der angeschossene Mann wurde ins Krankenhaus von El Arisch im Norden des Sinai gebracht.

Über die Grenze zwischen dem Sinai und Israel werden oft Menschen und Gegenstände geschmuggelt. Afrikaner versuchen, nach Israel zu kommen, um Arbeit zu finden. Die ägyptischen Grenzbeamten haben in diesem Jahr bereits vier Afrikaner erschossen, die die Grenze zu überwinden versuchten.

Im Juli hatte der ägyptische Präsident Hosni Mubarak gegenüber Israels Premier Ehud Olmert angekündigt, gegen die Eindringlinge vorzugehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen