“Ehrenmord”: Verdächtiger von palästinensischer Polizei verhaftet

RAMALLAH (inn) - Die palästinensische Polizei im Westjordanland hat einen Mann verhaftet, der des "Ehrenmordes" an seiner Tante beschuldigt wird. Der Staatsanwalt kündigte ein Verfahren gegen den 24-jährigen Palästinenser an.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war die Leiche der 30-jährigen Halimah Ahmad Asch-Scheich sechs Tage zuvor in Ramallah entdeckt worden. Nach Angaben des Sprechers der palästinensischen Sicherheitskräfte, Adnan ad-Dmeiri, hat der Verdächtige die Tat gestanden. Demnach habe er die Tante aus Gründen der “Familienehre” getötet.

Laut der eidesstaatlichen Versicherung habe der Neffe einen Wagen gemietet und sei mit dem Opfer nach Nablus gefahren, sagte Ad-Dmeiri. Er habe seine Tante niedergestochen und die Leiche nach Ramallah gebracht. Anschließend sei er in die Stadt Kalkilija zurückgekehrt, wo er wohnt. Am selben Tag ging er mit dem Ehemann der Ermordeten zur Polizeistation, um sie als vermisst zu melden.

Nachdem die Leiche entdeckt worden war und der Finder entsprechende Angaben gemacht hatte, nahm die Polizei den Verdächtigen fest. Er hatte Schmuck im Wert von rund 4.200 Euro bei sich, den er offenbar dem Opfer entwendet hatte. Doch er behauptete, die Tante habe ihm das Geschmeide kürzlich gegeben.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” unter Berufung auf die Polizei berichtet, hatte die Ermordete vor sechs Jahren geheiratet. Sie hinterlässt sechs Kinder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen