Ehemaliger US-Verteidigungsminister Rumsfeld gestorben

In seine Amtszeit als US-Verteidigungsminister fiel im März 2001 die amerikanische Invasion im Irak. Nun ist der Republikaner Donald Rumsfeld am Dienstag im Alter von 88 Jahren gestorben. Eine Folge der Invasion war der Sturz des irakischen Diktators Saddam Hussein. „Welt“-Kommentator Torsten Krauel ist der Ansicht, dass Rumsfeld dadurch das Tor geöffnet habe für die „Anerkennungswelle in der arabisch-muslimischen Welt für Israel“. Denn „viel zu sehr hatte Saddam sich dem Kampf gegen Israel verschrieben“, schreibt er. Rumsfeld war von 1975 bis 1977 und von 2001 bis 2006 Verteidigungsminister.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen