Ehemaliger Minister Boim an Krebs gestorben

CHICAGO / JERUSALEM (inn) - Der israelische Abgeordnete Se´ev Boim ist im Alter von 67 Jahren verstorben. Am Freitag erlag der frühere Minister in einem Krankenhaus in Chicago einem Krebsleiden.

Boim wurde 1943 in Jerusalem geboren. 18 Jahre lang arbeitete er als Lehrer in Kirijat Gat, dann wurde er Bürgermeister der südisraelischen Stadt. In die Knesset wurde er 1996 für den Likud gewählt. Kurz nach ihrer Gründung durch Ariel Scharon trat er 2005 der Kadima-Partei bei. Zwischen 2003 und 2007 hatte er mehrere Ministerposten inne.

Die Kadima-Vorsitzende Zippi Livni sagte, der Verstorbene habe die Werte vertreten, auf denen der Zionismus basiere: "Er liebte sein Land und kümmerte sich um sein Volk. Der Staat Israel hat einen seiner besten Söhne und Führer verloren. Kadima ist stolz darauf, vom ihm vertreten worden zu sein. Wir werden ihn als Freund und Kollegen vermissen."

Premierminister Benjamin Netanjahu bezeichnete Boim als "einen der besten Knessetabgeordneten", der "dem Staat Israel jahrzehntelang treu gedient" habe.

Vor etwa drei Monaten war der Politiker in die USA gereist, um sich medizinisch behandeln zu lassen. Er hinterlässt seine Ehefrau, drei Töchter und sieben Enkel, berichtet die Tageszeitung "Jediot Aharonot". Den Sitz des Verstorbenen im israelischen Parlament übernimmt Doron Avital, der frühere Leiter der Elite-Einheit in der Armee, "Sajeret Matkal".

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen