Ehemaliger Bürochef hat Verständnis für Israel

Die israelische Regierung hat das Recht, gegen „Al-Dschasira“ vorzugehen. Diese Ansicht vertritt der ehemalige Bürochef des katarischen Nachrichtensenders in Kairo, Mohamed Fahmy, laut der Zeitung „Jerusalem Post“. Der kanadische Staatsbürger will „Al-Dschasira“ verklagen, weil der Sender mit der Muslimbruderschaft zusammenarbeite – auch der englischsprachige Kanal. Das sei ihm bewusst geworden, als er in Ägypten gemeinsam mit Anhängern der Terrorgruppe inhaftiert wurde. Dabei sei ihm vor Dienstantritt im September 2013 eine Unabhängigkeit der Berichterstattung zugesichert worden. Israel will einem „Al-Dschasira“-Mitarbeiter wegen „Widerstandes“ die Pressekarte entziehen.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen