Düsseldorfer Filmfest mit israelischen Beiträgen

DÜSSELDORF (inn) - Am Samstag beginnt das Filmfestival "Jüdische Welten" in Düsseldorf. Zum Programm gehören auch zwei Dokumentarfilme aus Israel.

Im 90-minütigen Beitrag “Yolki Palki” geht es um russische Einwanderer in Israel. Regisseur Alexander Gentelev emigrierte Anfang der 1990er Jahre aus Russland in den jüdischen Staat. Für seinen Film hat er Mitreisende von damals aufgesucht und präsentiert nun Schlüsselerlebnisse russischer Immigranten in all ihrer lebendigen Komplexität. “Yolki Palki” wurde in russischer und hebräischer Sprache gedreht. Er wird am Sonntag, 6. Dezember, um 17 Uhr mit englischen Untertiteln gezeigt und simultan auf Deutsch eingesprochen.

Der englisch-hebräische Film “Defamation” befasst sich mit der Frage, was Antisemitismus heute bedeutet. Regisseur Joav Schamir begibt sich zwei Generationen nach dem Holocaust auf die Suche nach den modernen Erscheinungsformen des alten Hasses. Der Beitrag wird mit deutschen Untertiteln am Donnerstag, 10. Dezember, um 18 Uhr ausgestrahlt.

Das Filmfest “Jüdische Welten” im Kino Black Box beginnt am 5. Dezember und endet am 10. Dezember. Nähere Informationen finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen