Drohungen aus dem Iran – Sneh dementiert israelische Angriffspläne

TEHERAN / JERUSALEM (inn) – Der iranische Verteidigungsminister Ali Shamkhani hat Israel vor einem Angriff auf ein im Bau befindliches Atomkraftwerk im Iran gewarnt.

„Wenn sich Israel zu einem Angriff auf den Iran entschließt, wird das Land eine Antwort erhalten, die für jeden israelischen Politiker unvorstellbar ist“, sagte Shamkhani. Iran strebe ausschließlich nach einer friedlichen Nutzung von Atommacht und plane nicht, Atomwaffen herzustellen, so der Verteidigungsminister am Dienstag.

Der Iran baut das Atomkraftwerk mit Hilfe von russischen Experten nahe dem Golfhafen Busher. Iranische Medien hatten in den vergangenen Tagen immer wieder auf einen israelischen Angriff im Jahr 1981 auf ein Atomkraftwerk im Irak hingewiesen.

Israels Transportminister Ephraim Sneh sagte am Dienstag in Jerusalem, Israel habe keine Angriffspläne auf den Iran. Gleichzeitig betonte der Chef der israelischen Armee, Generalstabschef Shaul Mofaz, Israel sei gegen einen Angriff aus dem Iran, etwa mit Langstreckenraketen, „gut gerüstet“.

Israels Außenminister Shimon Peres hatte am Montag dem Iran vorgeworfen, die militante Hisbollah-Miliz mit 8.000 Raketen beliefert zu haben. Die Raketen hätten eine Reichweite von 20 bis 70 Kilometern und stellten eine unmittelbare Bedrohung für Israel da, so Peres.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen