Drogenschmuggel von PA-Gebiet nach Israel

JERUSALEM (inn) – Jährlich werden 100 Tonnen Marihuana von den Palästinensischen Autonomiegebieten nach Israel geschmuggelt. Das gab Kommissarin Jifat Steinberger von der Drogenabteilung der israelischen Polizei am Montag im Knesset-Ausschuß für den Kampf gegen Drogen bekannt.

“Jedes Jahr werden Tonnen von Drogen auf ihrem Weg von den Palästinensischen Autonomiegebieten (PA) nach Israel beschlagnahmt”, sagte Steinberger.

Der Vorsitzende des Ausschusses, Ajub Kara (Likud), betonte, daß der Drogenanbau eine bequeme Einkommensquelle sei. “Wenn wir das Phänomen auf die leichte Schulter nehmen, werden wir uns bald in Dschungeln von Marihuana-Feldern befinden”, warnte er.

Wie der aktuelle Dienst des Radiosenders “Arutz Scheva” berichtet, wiesen verschiedene Teilnehmer des Treffens auf die mangelnde Kooperationsbereitschaft der palästinensischen Behörden hin: “Es gibt Wissenslücken und keine Zusammenarbeit mit der PA auf diesem Gebiet.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen