Dritte “schwimmende Bombe” gefunden

TEL AVIV (inn) - Südlich von Tel Aviv ist am Mittwoch ein weiteres mit Sprengstoff gefülltes Fass entdeckt worden. Es ist bereits die dritte "schwimmende Bombe" in dieser Woche.

Das explosive Fass schwamm an der Küste vor Palmachim südlich von Tel Aviv, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet. Die Polizei brachte die Bomben zu einer kontrollierten Explosion. Israelische Sicherheitskräfte gehen davon aus, dass zwei weitere Bomben bereits an der Küste im Gazastreifen explodiert sind. Schon am Montag hatten Israelis in Aschkelon und Aschdod zwei “schwimmende Bomben” gefunden.

Beide hatten dieselbe Größe und ein Gewicht zwischen 15 und 20 Kilogramm. Vermutlich sollten sie durch ein Funksignal eines Mobiltelefons ferngezündet werden, sagte ein ranghoher Marineoffizier gegenüber “Ha´aretz”. Er geht davon aus, dass die Fässer von einem palästinensischen Fischerboot ins Wasser gelassen worden waren.

Zu den Anschlagsversuchen bekannten sich der Islamische Dschihad, die Volkswiderstandskomitees sowie die zur Fatah-Partei gehörenden Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden. Die Polizei rechnet in den kommenden Tagen mit weiteren Bomben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen