Suche
Close this search box.

Drei bewaffnete Palästinenser erschossen

TULKARM (inn) – Israelische Soldaten haben am frühen Donnerstagmorgen nahe der Autonomiestadt Tulkarm in Samaria drei bewaffnete Mitglieder der Tansim-Milizen erschossen.
Die Männer wurden seit längerer Zeit wegen Terroranschlägen von Israel gesucht.

Bei den Getöteten handelt es sich um den Anführer der Tansim in Tulkarm, Bilal Abu Amsche, sowie um Haitam Barame und Ghanem Ghanem. Letztere werden für den Anschlag auf die jüdische Siedlung Avnei Hefetz am 3. April verantwortlich gemacht. Dabei war der Israeli Kobi Sage ermordet und eine seiner Töchter verletzt worden.

Armeeangaben zufolge hatten Soldaten die drei gesuchten Palästinenser in einem Olivenhain bei Tulkarm entdeckt und das Feuer auf die bewaffneten Männer eröffnet. Bei den Getöteten fanden die Armeeangehörigen Sturmfeuergewehre vom Typ AK-47 (Kalaschnikow), Matratzen, Schlafsäcke und Lebensmittel.

Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, die wie die Tansim-Milizen der Fatah-Partei von PLO-Chef Jasser Arafat nahe stehen, kündigten für den Tod der drei Palästinenser Rache an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen