Dramatische Gerüchteküche in Nahost

RIAD (inn) - Gerüchte kursieren, dass der saudische König Abdullah gestorben sei. Das sei der wahre Grund, weshalb der saudische Außenminister eine Auslandsreise "aus persönlichen Gründen" abgesagt habe.

Am Donnerstagabend traf sich der ägyptische Präsident Hosni Mubarak in seinem Palast in Heliopolis in Kairo mit seinem Vize Omar Suleiman. Die angekündigte Rede von Mubarak im Fernsehen werde nicht live übertragen, sondern sei vorher aufgezeichnet worden, hieß es. Das wiederum schürte Gerüchte in Kairo, dass Mubarak das Land vor der Ausstrahlung seiner Rede verlassen könnte.

Es wird spekuliert, dass in Ägypten ein Militärputsch bevorstehe. Militärs haben angekündigt, dass sie ein Chaos in Ägypten verhindern wollten. Es gehe darum, in einer Übergangszeit nach dem Weggang des Präsidenten (und derzeitigen Oberbefehlshabers der Armee) für Ordnung im Land zu sorgen.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu erklärte bei einer Pressekonferenz in Jerusalem, dass er “hoffe und erwarte”, dass jegliche künftige Regierung in Ägypten an dem Friedensvertrag mit Israel festhalten werde. “Das ist zum Wohle Israels, Ägyptens und der ganzen Welt.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen