Drahtzieher von Dolphinarium-Anschlag verurteilt

TEL AVIV (inn) – Ein israelisches Militärgericht hat am Donnerstag einen Aktivisten der radikal-islamischen Hamas zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der Angeklagte gilt als Drahtzieher des Selbstmordanschlags vor dem Dolphinarium-Club in Tel Aviv, bei dem vor drei Jahren 21 Jugendliche getötet worden waren.

Wie die Tageszeitung “Jerusalem Post” berichtet, handelt es sich bei dem Verurteilten um den 32-jährigen Ra´ad Ahmed Hutari. Er erhielt 22-mal lebenslänglich – einmal für jedes Todesopfer und ein weiteres Mal für die mehr als 100 Verwundeten. Der Richter beschrieb Hutari als “das Streichholz, das das Feuer entfacht hat”. Er sei “der Vater der Schrecken, der die höchste Strafe verdient, die für Massenmörder vorgesehen ist”.

Am 1. Juni 2001 hatte sich der Attentäter Sa´ad Hutari vor dem Eingang des Dolphinarium-Clubs in die Luft gesprengt. Er stand in einer Schlange von Teenagern, die in eine Diskothek gehen wollten.

Ra´ad Hutari wurde am 21. März 2003 von israelischen Sicherheitskräften festgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen