Drahtzieher des Pessach-Anschlags von 2002 gefasst

JERUSALEM (inn) – Israelische Soldaten haben am Mittwoch einen lang gesuchten Hamas-Anführer verhaftet. Omar Dschaber ist unter anderem verantwortlich für eines der blutigsten Attentate der letzten Jahre, bei dem vor genau sechs Jahren während des Pessachfestes 30 Menschen ums Leben kamen und über 140 verletzt wurden.

Dschaber hatte das Attentat geplant und den Selbstmordattentäter entsendet, der sich am 27. März 2002 in einem Hotel in der Küstenstadt Netanja in die Luft sprengte. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, sei der Anschlag wegen der hohen Zahl an Opfern besonders schlimm gewesen, und weil es bewusst an einem religiösen Feiertag verübt wurde. Als Antwort hatte das israelische Militär Operationen im gesamten Westjordanland durchgeführt.

Außerdem habe Dschaber seit 2002 die militärische Macht der Hamas in Tulkarm im Westjordanland aufgebaut, die vergangenen Juni die Fatah bekämpfte und die Kontrolle im Gazastreifen übernahm.

Dienstagnacht erhielt eine Militäreinheit vom israelischen Geheimdienst Schin Beit den Hinweis, dass Dschaber sich eventuell bei einem seiner Verbündeten nahe bei Tulkarm aufhalte, berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Die Soldaten umstellten das Haus und konnten den Terroristen ohne einen Schusswechsel verhaften. Der Anführer der Militäreinheit, Nir Bar-On, erklärte, dass bereits viele Truppen versucht hatten, Dschaber zu fassen. Er sei jedoch schwer zu fassen gewesen. “Er war ein sehr verschwiegener und vorsichtiger Mann, der seit sechs Jahren auf der Flucht war”, sagte Bar-On am Mittwoch. “Dass wir ihn heute fassen, sechs Jahre nach dem Attentat und einen Tag vor dem Jahrestag, ist symbolisch und zeigt, dass das Militär und Schin Beit nicht ruhen oder auch nur einen Moment aufhören, den Staat Israel zu beschützen.”

Der heute 54-jährige Terrorist war bereits in israelischer Haft gewesen und 1994 aus dem Gefängnis entlassen worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen