Dokument soll 71 Jahre altes israelisches Massaker belegen

Ein Archiv-Dokument der ehemaligen linken Partei Mapam berichtet von einem Massaker israelischer Kämpfer an Arabern während des Unabhängigkeitskrieges 1948. Das schreibt die israelische Tageszeitung „Ha’aretz“. In dem ehemaligen Dorf Safsaf sollen Israelis 52 Männer zusammengebunden, erschossen und vergraben haben. 10 davon seien noch am Leben gewesen. Der Direktor der palästinensischen Organisation Al-Haq, Schawan Dschabarin, beschuldigt Israel, Belege zu verbergen: „Es fürchtet die Geschichte und die Zukunft, weil es auf den Leichen unschuldiger Menschen errichtet wurde.“

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen