Deutschland unterstützt traumatisierte Kinder in Israel

BERLIN / JERUSALEM (inn) - Das Auswärtige Amt erhöht seine Unterstützung für traumatisierte Kinder und Jugendliche in Israel um über 200.000 Euro. Die Mittel gehen an das Israelische Traumazentrum für Opfer von Krieg und Terrorismus, NATAL.

NATAL finanziert mit dem Geld die Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Sderot und Umgebung, die durch Raketenangriffe traumatisiert sind. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Werner Hoyer, wird am kommenden Montag in Sderot NATAL einen Scheck über 1.049.487 Schekel (215.000 Euro) übergeben.

Die Partnerschaft zwischen dem Auswärtigen Amt und NATAL besteht seit 2009. Mit deutscher Unterstützung wurde unter anderem ein mobiles Psychologen-Team finanziert, das sich zur Behandlung der Kinder und Jugendlichen regelmäßig zu deren Familien und in Betreuungseinrichtungen in Sderot und den umliegenden Ortschaften begibt. Zudem kann es in akuten Notfällen eine psychologische (Erst-)Versorgung sicherstellen. Auch wurde eine landesweite Hotline eingerichtet, unter der traumatisierte Menschen und deren Angehörige Hilfe erhalten können.

An der Scheckübergabe nehmen auch die Mitglieder des Kuratoriums des Deutsch-Israelischen Zukunftsforums teil, das an diesem Tag in Sderot zusammenkommt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen