Deutschland setzt Ausbildungsförderung bei Palästinensern fort

Deutschland hat mit den Palästinensern am Donnerstag ein Abkommen zur weiteren Förderung des Dualen Studiums in Höhe von 11 Millionen Euro abgeschlossen. Der deutsche Vertreter in Ramallah, Oliver Owcza, hofft, dass sich damit die Arbeitsmarktchancen junger Palästinenser erhöhen. Das Duale Studium läuft seit 2015 in Partnerschaft mit der Al-Quds-Universität in Ostjerusalem. Der palästinensische Premier Mohammed Schtaje dankte Deutschland für die Unterstützung „bei der Errichtung eines palästinensischen Staates und für das Ende der Besatzung“.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen