Deutschland protestiert bei Iran wegen mutmaßlichem Spion

Die Bundesregierung hat am Mittwoch offiziell gegenüber dem Iran protestiert, weil der angeblich einen Spion in die Bundeswehr eingeschleust hat. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte, das Ministerium habe das Thema „gegenüber dem iranischen Geschäftsträger unmissverständlich angesprochen und unsere große Sorge über die mutmaßliche Agententätigkeit zum Ausdruck gebracht“. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen den Deutsch-Afghanen Abdul Hamid S., der als Sprachauswerter und Berater für Afghanistan-Einsätze tätig war und sensible Informationen an den Iran weitergegeben haben soll.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen