Deutscher Tennisstar in Israel

HERZLIJA (inn) – Die derzeit beste deutsche Tennisspielerin hat eine Woche in Israel trainiert. Vor ihrem Rückflug sagte Anna-Lena Grönefeld: “Ich habe es genossen und hoffe, dass ich bald wiederkommen kann”.

Grönefeld, die auf der Weltrangliste derzeit den 14. Platz einnimmt, arbeitete in der israelischen Küstenstadt Herzlija mit dem Fitnesstrainer Juval Higger zusammen. Er trainiert die derzeit beste Israelin auf dem Tennisplatz, Schahar Peer. “Ich habe Juval vor einem Jahr kennen gelernt”, berichtete die 20-jährige Deutsche gegenüber der Tageszeitung “Jediot Aharonot”. “Ich und mein Trainer, der Spanier Rafael Font de Mora, merkten, dass er eine ausgezeichnete Arbeit macht. Wir beschlossen, für eine Trainingswoche mit ihm nach Israel zu kommen.”

Font de Mora fügte hinzu: “Juval ist ein Trainer von der Weltspitze. Er hat auch im Ausland mit uns gearbeitet, und Anna-Lena hat mit ihm große Fortschritte gemacht. Er hat sie als mittelmäßige Spielerin angenommen, mit einer nicht besonders guten Fitness, und er hat ihr geholfen, zu einer Spitzenspielerin zu werden, die zu den Top 15 gehört.”

Mehrere Male arbeitete Grönefeld auch mit ihrer 19-jährigen israelischen Freundin Peer zusammen: “Es war gut, mit Schahar zu trainieren. Sie ist ein nettes Mädchen. Wir kommen miteinander aus und es macht Spaß.” Sie lobte die Leistung der Israelin im Fed-Cup gegen Serbien und Montenegro – dadurch hatte Israel die Qualifikationsrunde für die Weltgruppe erreicht. “Sie ist eine gute Spielerin. Ich glaube, dass sie mit Juval weit kommen wird. Ob sie wie ich eine Top 20-Spielerin werden kann? Ja, wenn sie weiter hart arbeitet, wird sie unter die Top 20 gelangen.” Derzeit ist Peer die Nummer 35 der Weltrangliste.

Zu ihrer Zeit in Israel sagte die deutsche Sportlerin: “Ich habe es sehr genossen. Wir sind auch einen Tag nach Jerusalem gefahren. Das ist eine sehr schöne Stadt, und ich war besonders beeindruckt von all der Geschichte in ihr.” Ende des Jahres will sie zu einer weiteren Trainingswoche mit Higger nach Israel kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen