Deutsche Firmen bei Grundsteinlegung in Yad Vashem

Vertreter der deutschen Firmen Daimler, Deutsche Bahn, Volkswagen, Deutsche Bank und des Fußballklubs Borussia Dortmund sind bei der Grundsteinlegung für ein neues Archiv in Yad Vashem am Donnerstag dabei gewesen. Insgesamt spendeten die Firmen für das „Haus der Sammlungen“ fünf Millionen Euro. Die Vertreter nahmen auch an der zentralen Veranstaltung des Holocaust-Gedenktages in Jerusalem teil. Das auf rund 4.200 Quadratmetern entstehende „Haus der Sammlungen“ trägt dem Zuwachs an Gegenständen in den vergangenen Jahren Rechnung und kostet insgesamt 29,5 Millionen Euro.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen