„Der Tempelberg ist eine Moschee“

Das gesamte Gelände des Jerusalemer Tempelberges ist eine Moschee. Dies hat der Direktor der islamischen Aufsichtsbehörde Wakf, Scheich Asam al-Chatib al-Tamimi, betont. „Alle müssen begreifen, dass sie eine Moschee besuchen, und ein jüdisches Gebet ist darin nicht erlaubt“, sagte er der israelischen Tageszeitung „Ha’aretz“. „Der Prophet Mohammed hat dort gebetet, das ist unser Glaube.“ Jahrhundertelang habe niemand dagegen protestiert. „Man kann die Geschichte der letzten 1.500 Jahre nicht ändern“, ergänzte Al-Tamimi. Der Wakf beaufsichtigt im Auftrag der jordanischen Regierung den Tempelberg.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen