Der “Boys´Park” in Tekoa erinnert an die Ermorderten Kobi und Yossi

TEKOA (inn) – Ein Jahr nach dem grausamen Mord an den israelischen Teenagern Ya´akov (Kobi) Mandell und Yosef (Yossi) Ish-Ran hat die Gemeinde Tekoa in Judäa eine Gartenanlage zu ihrem Gedenken eingeweiht, den “Boys` Park”.

Die beiden 14jährigen waren am 9. Mai 2001 in einer Höhle unweit Tekoas in der Verbandsgemeinde Gush Etzion erschlagen und gesteinigt aufgefunden worden. Sie hatten am Morgen die Schule geschwänzt und in den Höhlen sowie im ausgetrockneten Flußbett des Nahal Hariton gespielt. Dort waren sie ihren Mördern offenbar in die Arme gelaufen.

Die Polizei geht davon aus, daß es sich bei den Tätern um Palästinenser handelt. Der grausame Mord erschütterte ganz Israel.

Die Eltern von Kobi, Rabbi Seth Mandell und seine Frau Sherri, hatten wenige Tage nach dem Mord die “Kobi-Stfiftung” für Opfer des Terrorismus ins Leben gerufen. Die Familie war erst 1998 aus dem US-Bundesstaat Maryland nach Israel eingewandert.

Auch die Tageszeitung “Jerusalem Post” rief einen Fond für Geschwister von tragisch ums Leben gekommenen Kindern ins Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen