Demonstration im Negev – Gesamter Verkehr im Süden Israels lahmgelegt

BEERSHEVA (inn) – Tausende Israelis aus der Negev-Region im Süden des Landes demonstrieren seit Donnerstagmorgen gegen die Aufhebung des sogenannten “Negev-Gesetzes”.

Das Gesetz gewährt Bewohnern des Wüstengebietes finanzielle und steuerliche Begünstigungen. Es soll Israelis einen Anreiz bieten, das mehr als 60 Prozent der Fläche Israels umfassende Gebiet zu besiedeln.

Die Demonstranten haben den gesamten Verkehr im Südteil Israels lahmgelegt. Mit Bussen und anderen großen Fahrzeugen blockierten sie die Hauptverkehrsstraßen.

Sämtliche Schulen in Beersheva, Dimona, Ofakim, Sderot und Mitzpe Ramon wurden geschlossen.

Wenn das Gesetz aufgehoben wird, dann müssten auch Begünstigungen für andere Regionen in Israel aufgehoben werden, forderten die Demonstranten und erinnerten die israelische Regierung daran, daß die Arbeitslosenzahlen im Negev am höchsten sind.

Derzeit leben rund 8 Prozent der israelischen Bevölkerung in der Wüstenregion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen