Demonstration für Freilassung der israelischen Soldaten in Brüssel geplant

BRÜSSEL (inn) – Mehrere Organisationen haben zu einer Demonstration zur Freilassung der entführten israelischen Soldaten am kommenden Mittwoch in Brüssel aufgerufen. Die Veranstalter wollen daran erinnern, dass sich die Terror-Organisation Hisbollah weigert, der UN-Resolution nachzukommen und die Soldaten freizulassen.

Das “Internationalen Komitee zur Befreiung der drei entführten Soldaten” organisiert die Kundgebung, die am 29. November in Brüssel stattfinden soll. Zu dieser Gruppe gehört der ehemalige israelische Botschafter in Paris, Yehuda Lancry.

Die UNO-Resolution 1701 verlange explizit die Freilassung der entführten israelischen Soldaten, doch die Hisbollah komme dem nicht nach, so die Verantwortlichen. Gilad Schalit war am 25. Juni entführt worden, Udi Goldwasser und Eldad Regev am 12. Juli.

An der Kundgebung wollen auch die Eltern der entführten Soldaten teilnehmen. Die Kundgebung soll zwischen 14 und 17 Uhr am “Rondpoint Schuman” in Brüssel stattfinden.

In Deutschland unterstützen die jüdische Organisation “Bnei Brit”, die Initiative “I like Israel” (ILI) und die Bürgerbewegung “Honestly Concerned” sowie einige andere Organisationen den Demonstrationsaufruf. Sie haben Busfahrten und Fahrgemeinschaften von Frankfurt und Düsseldorf organisiert. Fragen werden unter info@honestly-concerned.org beantwortet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen