Debatte in Berlin: “Der Nahostkonflikt im Lichte der aktuellen Entwicklungen”

BERLIN (inn) - In der Bundeshauptstadt findet am kommenden Donnerstag eine Debatte zum Thema "Drohende Eskalation oder Verhandlungslösung: Der Nahostkonflikt im Lichte der aktuellen Entwicklungen" statt. Gäste sind der israelische Historiker Ja´akov Lozowick und der Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung, Ralf Fücks.

In der Ankündigung zur Veranstaltung heißt es: "Die internationale Gemeinschaft drängt zunehmend auf eine schnelle und endgültige Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts. Doch welche Lösungswege stehen in dieser Situation überhaupt offen, und was sind die größten Hindernisse? Hat sich die PA von der langjährigen Lösungsformel ‘Land gegen Frieden’ durch die Verfolgung einseitiger Schritte verabschiedet? Welche Rolle kann und soll die EU spielen? Was bedeutet die ‘besondere Verantwortung’ Deutschlands für Israel konkret? Über diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Berlin Middle East Talks (BEMET) zwei langjährige Kenner der Thematik eine engagierte Debatte führen."

Die Debatte am 12. Mai beginnt um 19 Uhr im Robert-Koch-Saal, Dorotheenstr. 96, Berlin. Im Anschluss an Vortrag und Diskussion findet ein Empfang statt. Um Anmeldung wird unter info@mideastfreedomforum.org gebeten.

Weitere Informationen finden sich unter www.mideastfreedomforum.org.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen