David Grossman stellt neues Buch in Deutschland vor

STUTTGART (inn) - Der israelische Schriftsteller David Grossman ist im November auf Lesereise in Deutschland unterwegs. Er stellt seinen neuen Roman "Eine Frau flieht vor einer Nachricht" vor.

Das über 700 Seiten umfassende Buch ist im August dieses Jahres in Deutschland erschienen. Es handelt von der Angst einer israelischen Mutter, deren Sohn sich freiwillig für einen Einsatz im Westjordanland gemeldet hat. Während Grossman diesen Roman schrieb, fiel sein Sohn Uri am 12. August 2006 im Zweiten Libanon-Krieg.

Die erste Lesung findet am morgigen Mittwoch, dem 11. November, um 20 Uhr im Literaturhaus in Stuttgart statt. Am 12. November liest Grossmann im Literaturhaus in Hamburg, am 15. November im Ignaz Bubis-Gemeindezentrum in Frankfurt. Weitere Lesungen finden am 16. November im Literaturhaus in Köln und am 17. November im Literaturhaus in München statt. Sie beginnen jeweils um 20 Uhr.

Am 30. November stellt der Israeli sein neues Werk im Jüdischen Museum in Berlin vor. Die Lesung beginnt 19:30 Uhr.

David Grossman wurde 1954 in Jerusalem geboren. Er gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der israelischen Gegenwartsliteratur und gilt als linksgerichteter Friedensaktivist. Bekannte Werke sind unter anderem “Stichwort: Liebe”, “Der geteilte Israeli”, “Löwenhonig. Der Mythos von Samson” und das mehrfach ausgezeichnete Jugendbuch “Wohin du mich führst”. Für seinen Essayband “Die Kraft zur Korrektur” und ausdrücklich auch für sein Gesamtwerk hatte er im vergangenen Jahr den “Geschwister-Scholl-Preis” erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen