“Das Wunder von Belgrad” – Maccabi schlägt Partizan mit 5:2

BELGRAD (inn) – Mit einem überraschenden 5:2-Auswärtssieg gegen Partizan Belgrad hat der israelische Fußballklub Maccabi Petach Tikva die Gruppenphase des UEFA-Cups erreicht. Damit schaffte Maccabi eine Sensation, denn noch nie zuvor ist eine israelische Mannschaft über die erste Runde des UEFA-Cups hinausgekommen.

Die hochfavorisierten Serben hatten im Hinspiel in Petach Tikva einen 2:0-Vorsprung herausgespielt und gingen entsprechend selbstbewusst in die Partie. Zudem waren sie sich ihrer Heimstärke sicher, die in ganz Europa gefürchtet wird – in den vergangenen zwei Jahren hatte der Ex-Klub von Lothar Matthäus nur zweimal im heimischen Stadion verloren.

Trotzdem zeigte sich Maccabi von Beginn an mutig und entschlossen. Nach einem Foul erhielten die Israelis schon früh einen Strafstoß, den Asi Maschiach sicher verwandelte. Auch als Partizan kurze Zeit später der Ausgleich gelang, ließen die Israelis nicht die Köpfe hängen. Torjäger Omer Golan brachte seine Mannschaft wieder in Führung und avancierte im Laufe des Spiels zum Matchwinner, der drei Tore hintereinander schoss und mit diesem Hattrick seinem Team neuen Mut gab.

Auch nach der 4:2-Führung im Rücken spielten die Israelis weiter nach vorn, um den Vorsprung nicht zu verlieren. Kurz vor Schluss wurden sie dann noch mit einem Eigentor der Serben belohnt – der 5:2-Sieg bedeutete den Einzug in die Gruppenphase.

“Wir schweben auf Wolke sieben”, sagte Maccabis Trainer Guy Luzon nach dem Spiel, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet. “Wir haben das Unmögliche wahr gemacht.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen