Das “Wunder” von Afula: Soldaten verhindern Anschlag an Tankstelle

AFULA (inn) – Zwei israelische Soldaten haben am Mittwochmorgen in der nordisraelischen Stadt Afula einen schweren Anschlag verhindert. Sie hatten an einer Tankstelle eine abgestellte Handtasche entdeckt und die Polizei gerufen, da sie in der Tasche einen Sprengsatz vermuteten.

Der Verdacht der Armeeangehörigen bestätigte sich – Polizisten fanden eine mehrere Kilogramm schwere Bombe und neutralisierten diese.

Menachem Hever, Polizeichef von Afula, sprach von einem “Wunder”. Die Entdeckung der Bombe habe eine Katastrophe verhindert. Wäre der Sprengsatz an der Tankstelle explodiert, hätte das wahrscheinlich Dutzenden Menschen das Leben gekostet, so Hever weiter.

Israels Armee befindet sich unterdessen in höchster Alarmbereitschaft und sucht in der Gegend nach weiteren Sprengsätzen und verdächtigen Palästinensern.

Aber auch das gibt es: In der Autonomiestadt Shechem (Nablus) in Samaria hat sich am Dienstagabend ein von Israel gesuchter Palästinenser der israelischen Armee ergeben. Wie Israels Militärsender “Galey Zahal” meldet, hatte der 17jährige einen Selbstmordanschlag geplant.

Eigenen Angaben zufolge hatte sich der Palästinenser gestellt, da seine Familie ihn dazu gedrängt hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen