Suche
Close this search box.

Dahlan und Abbas wieder im Gespräch mit Arafat

RAMALLA (inn) – Der ehemalige Sicherheitschef im Gazastreifen, Mohammed Dahlan, hat am Montag PLO-Chef Jasser Arafat getroffen. Das lang erwartete Treffen zwischen den beiden politischen Gegnern kam offenbar auf Druck Ägyptens zustande, das sich stabile Zustände im Gazastreifen nach Israels Rückzug wünscht.

Auch der aus Protest zurückgetretene Premierminister Mahmud Abbas will sich wieder mit Arafat treffen. Laut palästinensischen Quellen bot der Palästinenserführer dem ehemaligen Premier an, in die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) zurückzukehren. Er nannte jedoch keinen konkreten Aufgabenbereich. Palästinensische Quellen berichten von einem Angebot an Abbas, er könne zwischen der PA und den verschiedenen palästinensischen Fraktionen wie etwa Fatah, Hamas oder Islamischer Dschihad vermitteln. Ob er diese Aufgabe übernehmen wird, ist bislang unklar.

Abbas und Dahlan hatten sich mit dem PLO-Chef zerstritten, weil dieser ihnen angeblich zu wenig Handlungsbefugnisse eingeräumt hatte. Sie fordern Reformen in der Fatah-Partei und der palästinensischen Regierung. Kritiker Dahlans behaupten hingegen, der ehemalige Sicherheitschef strebe mehr Macht und keine Reformen an.

Die derzeitige Versöhnung zwischen Arafat und Dahlan wird von palästinensischen Beobachtern als Zeichen für die Rückkehr der Abbas-Dahlan-Achse in die Politik bewertet nach fast einem Jahr der politischen Abstinenz. Es heißt, Dahlan sei interessiert an dem Posten des Innenministers. Bedingung sei für ihn jedoch, dass er volle Befugnis über alle Sicherheitskräfte erhalte.

Am Montag sagte Dahlan: „Es geht nicht um diesen oder jenen Job, sondern darum, ob es eine umfassende palästinensische Politik gibt, und eine Führung, die von der Öffentlichkeit unterstützt wird, die funktioniert und die Interessen der Palästinenser vertritt.“

Berichte über das Treffen zwischen Arafat und Dahlan riefen Zorn bei den Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden hervor. „Es kann nicht sein, dass ein Offizier, der in Diensten der CIA steht, einen Posten in der PA-Führung bekommen soll“, sagte ein hochrangiges Mitglied der Fatah-Untergruppe. „Wenn dies tatsächlich geschehen sollte, werden die Brigaden der Führung nicht mehr gehorchen, einschließlich des Vorsitzenden selbst. Wir werden alles tun, um Dahlan zu verbannen, und dies kann zu seiner Tötung führen.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen