Clinton drängt auf Wiederaufnahme der Friedensgespräche

WASHINGTON (inn) - US-Außenministerin Hillary Clinton hat Palästinenser und Israelis am Mittwoch zur umgehenden Wiederaufnahme der Friedensgespräche aufgerufen. In einem Interview mit dem US-Sender PBS betonte sie zudem, dass ihre Regierung die Bestrebungen der Palästinenser ablehne, bei den Vereinten Nationen um die Anerkennung eines einseitig ausgerufenen Staates zu bitten.

"Wir unterstützen keine einzige einseitige Bemühung der Palästinenser, vor die Vereinten Nationen zu treten, um dort zu versuchen, Autorisierung oder eine Bestätigung durch Abstimmung für einen Staat zu erhalten. Wir glauben, dass wir die Zweistaatenlösung, für die wir uns mit Nachdruck einsetzen, nur durch Verhandlungen erreichen können", so Clinton.

Die Außenministerin wies darauf hin, dass US-Präsident Barack Obama weiter Druck auf beide Seiten ausüben werde. Israelis und Palästinenser müssten trotz der Unruhen in der Region erkennen, wie wichtig es sei, Verhandlungen wieder aufzunehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen