Chile bedauert Tempelberg-Auftritt

Die chilenische Botschaft hat sich am Mittwoch zum Tempelberg-Besuch von Staatspräsident Sebastián Piñera erklärt. Piñera habe nicht zugestimmt, von palästinensischen Offiziellen begleitet zu werden, bedauerte die Vertretung den Auftritt. Der hatte in Israel vor allem für Kritik gesorgt, weil daran auch palästinensische Vertreter teilnahmen, obwohl der Besuch eigentlich hätte privat sein sollen. Piñera besuchte am Dienstag auch die Klagemauer – allerdings ohne offizielle israelische Begleitung. Am Mittwoch traf er Staatspräsident Reuven Rivlin und Premier Benjamin Netanjahu. Am Donnerstag ist Piñera in den palästinensischen Gebieten zu Gast.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen