Chemische Kriegsführung in Tel Aviv?

TEL AVIV (inn) – „Infy Snow“, eine strohblonde Tel Aviver Sängerin und Kellnerin, hat beim sozialen Netzwerk Facebook über 16.000 Herzen an einem einzigen Tag bluten lassen – mit Fotos gelähmter Vögel. Vor der Filiale der Aroma Espresso Bar im Tel Aviver Viertel Ramat HaHajal (Soldatenhöhe) lagen Spatzen auf dem Gehweg, die weder laufen noch fliegen konnten und sich hochheben ließen, ohne zu fliehen.
"Infy Snow" setzt sich auf Facebook für Spatzen ein.

Foto: Facebook, Screenshot Israelnetz

“Infy Snow” setzt sich auf Facebook für Spatzen ein.

„Infy Snow“ bat in dem Café um eine Tüte, um die Vögel einzusammeln. Da erzählte ihr ein Mitarbeiter, dass die Leitung des Lokals Gift ausgelegt habe, damit die Spatzen sich an der Theke nicht an ausliegenden Croissants selber bedienen.
Die eigenmächtige Vergiftung der Spatzen wurde schnell zu einer Chefsache. „Aroma tut alles, um herauszufinden, was mit den Vögeln passiert ist”, zitierte eine Zeitung die “schockierte” Sprecherin Neta Schriki. Experten seien gerufen worden. Sie hätten die Tiere eingesammelt, zum Strand gebracht und medikamentös behandelt, woraufhin sie wohlauf weggeflogen seien.
Inzwischen wurde auch Umweltminister Amir Peretz aufgerufen, sich um die Spatzen auf der Soldatenhöhe zu kümmern. Peretz war früher Verteidigungsminister und bekannt dafür, nicht nur auf “Spatzen zu schießen”. Er hat nach Angaben der Tageszeitung „Jerusalem Post“ eine sofortige Untersuchung angeordnet.
Tierfreunde in Tel Aviv organisierten auf dem Rothschild-Boulevard eine Demonstration für Tierrechte. Sie hatte mehr Teilnehmer als eine Demonstration vor der russischen Botschaft gegen den Giftgaseinsatz in Damaskus.
Für die Aroma-Kette erweist sich der Skandal als Debakel. Aroma war ursprünglich ein intimes kleines Café in der Jerusalemer Hillel Street und wurde zu einer populären Kette mit Filialen in ganz Israel und inzwischen sogar im Ausland.
Eine israelische Zeitung erinnerte an einen anderen Giftskandal bei Aroma. Anfang des Jahres war einer der Köche von Sicherheitskameras gefilmt worden, wie er eine giftige Substanz auf einen Salat gespritzt hatte, den eine Mitarbeiterin, mit der er sich zuvor gestritten hatte, nach Hause nahm. Ihr wurde schlecht und sie musste sich im Hospital den Magen auspumpen lassen. Der Koch versicherte, nichts Böses beabsichtigt zu haben, wurde aber dennoch verhaftet.
“Infy Snow” ist inzwischen von ihren Facebook-Freunden zu Israels Spatzenkönigin gekürt worden, während der Künstler Neer Rosen ein neues “Logo” für Aroma entworfen hat, mit einem auf dem Rücken liegenden Spatzen. Dieses ist auf Facebook zu sehen: http://tinyurl.com/kgu7nae.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen