Chef der Steuerbehörde tritt wegen Korruption zurück

JERUSALEM (inn) – Nach Polizeichef Mosche Karadi ist am Montag auch der Chef der israelischen Steuerbehörde, Jacky Maza, zurückgetreten. Er soll gegen Schmiergeld Steuererleichterungen gewährt haben.

Maza war im Januar mit mehr als einem Dutzend anderer Beschuldigter festgenommen worden und stand vorübergehend unter Hausarrest. Er wolle mit seinem Schritt der Ernennung eines Nachfolgers nicht im Weg stehen, schrieb Maza in einem am Montag veröffentlichten Brief an Finanzminister Abraham Hirschson. Dies berichtet die Tageszeitung “Financial Times Deutschland”.

Mazas Rücktritt sei kein Beweis seiner Schuld, erklärte eine Ministeriumssprecherin. Er werde weiterhin für den Beweis seiner Unschuld kämpfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen