Chatami: “Hamas, Dschihad, Hisbolla sind keine Terrorgruppen”

TEHERAN (inn) – Der iranische Präsident Mohammed Chatami stuft die Hamas, den Dschihad al-Islami und die Hisbolla nicht als Terror-Organisationen ein. Das sagte er im Gespräch mit dem US-amerikanischen Wochenmagazin “Newsweek”.

Auf die Frage, warum Teheran “Terrorgruppen wie Hamas, Dschihad und Hisbolla” finanziere und unterstütze, antwortete Chatami: “Wir halten diese Organisationen nicht für Terror-Organisationen. Gegen eine Besatzung zu kämpfen und sich aufzulehnen ist ein unerschütterliches Recht.”

Der iranische Präsident äußerte sich auch zu Atomwaffenprogrammen in der Region: “Drei Staaten besitzen in unserer Gegend Atomwaffen: Indien, Pakistan und Israel, das mindestens 200 Sprengköpfe hat. Wir hoffen, dass die Internationale Energiebehörde und die USA helfen werden, den Nahen Osten von Atomwaffen zu reinigen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen