CBS-Bericht: Arafat hortet Spendengelder auf Privatkonten

RAMALLA (inn) – PLO-Chef Jasser Arafat hat offenbar jeden Monat 88.000 Euro auf das Konto seiner Frau in Paris überwiesen – den Betrag soll er internationalen Spendengeldern entnommen haben, die für die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) bestimmt waren.

Das berichtet der US-amerikanische Fernsehsender CBS vorab. Am kommenden Sonntag wird der Sender einen Bericht ausstrahlen, der die Ergebnisse entsprechender Untersuchungen zeigt.

Demnach soll Arafat rund 700 Millionen Euro Spendengelder auf privaten Konten gehortet haben.

Wie CBS weiter meldet, hat der palästinensische Finanzminister Salam Fajjad den Sender bei den Ermittlungen unterstützt. Fajjad steht als Symbol für Reformen innerhalb der PA. In den vergangenen Monaten hat er versucht, gegen Korruption innerhalb der Autonomiebehörde vorzugehen und sicherzustellen, daß internationale Spendengelder auch für den vorgesehenen Zweck verwendet werden.

Fajjad boykottiert derzeit die palästinensische Übergangsregierung unter Premierminister Ahmed Qrea. Mit der vorübergehenden Niederlage seines Dienstes wolle er Arafat und Qrea unter Druck setzen, heißt es aus palästinensischer Quelle. Differenzen zwischen dem PLO-Chef und dem Premier haben die Bildung einer neuen Palästinenserregierung bisher verhindert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen