Carter erreicht Änderung des Wahlablaufs in Ostjerusalem

JERUSALEM/RAMALLAH (inn) – Bei der Wahl zum Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde bleiben die Wahllokale am Sonntag zwei Stunden länger geöffnet als geplant. Die Lokale schließen erst um 21 Uhr Ortszeit (20 Uhr MEZ) – Grund ist eine Änderung im Wahlprozedere in Ostjerusalem.

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter, der als Vorsitzender der internationalen Wahlbeobachter im Land ist, arrangierte zuvor eine Änderung im Wahlprozedere in Ostjerusalem.

Dort mussten die rund 160.000 Wahlberechtigten bislang in speziell eingerichteten Postämtern ihre Stimmzettel abgeben, in denen die Berechtigten registriert sind. Nach Carters Intervention können die Wahlberechtigten nun in allen Postämtern wählen.

Baha al-Bakri, Sprecher der palästinensischen Wahlkommission, machte Israel für die notwendige Verlängerung der Öffnungszeiten verantwortlich und verwies auf die unklaren Verhältnisse in Ostjerusalem. Alle Wahllokale sind aufgrund der Änderung in Ostjerusalem bis 21 Uhr Ortszeit geöffnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen