Bush: Möglichst schnell UNIFIL aufstocken

WASHINGTON (inn) – US-Präsident George W. Bush hat dazu gedrängt, die internationale Truppe im Südlibanon sehr bald aufzustocken, um den Frieden zu sichern – gleichzeitig kündigte er eine finanzielle Soforthilfe für den Libanon an.

“Die Angelegenheit ist dringend”, sagte Bush bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus zum Plan der UNO, die UNIFIL-Truppe von 2.000 auf 15.000 Soldaten aufzustocken. “Die internationale Gemeinschaft muss jetzt über die neue Leitung der internationalen Truppe entscheiden, damit ein robustes Mandat möglich ist und die Länder ihre Soldaten so schnell wie möglich entsenden können, damit der Frieden gesichert wird.”

Auch die USA würden ihren Teil dazu beitragen, so Bush. Sie würden jedoch keine Soldaten entsenden, sondern könnten bei der Logistik und bei der Koordinierung helfen.

Die Spannungen zwischen Israel und dem Libanon hätten nur entstehen können, weil die Hisbollah einen “Staat im Staate” errichtet habe, so der Präsident. “Gegen den Willen der libanesischen Regierung” habe sie dann ein demokratisches Land angegriffen.

“Es wird eine weitere Resolution der UNO geben, die weitere Anweisungen für die internationale Truppe gibt. Das Erste muss sein, die Regeln des Einsatzes zu klären, damit die Truppen den Libanesen konkret helfen können.”

Amerikanische Finanzhilfe für Libanon, aber nicht für Israel

Bush stellte 13,5 Millionen Dollar Soforthilfe für den Libanon als erste dringende humanitäre Hilfe in Aussicht. Das Geld werde aus dem nationalen Notfallfonds genommen. Des Weiteren würden die USA eine Hilfe für den Südlibanon in Höhe von 230 Millionen Dollar zahlen. “Unser Volk wartet nicht lange und hilft dem Volk des Libanon”, so Bush.

Israel hingegen könne derzeit keine finanzielle Hilfe für den Wiederaufbau der Kriegsschäden erwarten, hieß es laut einem Bericht der “Jerusalem Post” aus Washington. Israel hatte demnach geplant, die USA aufgrund der finanziellen Einbußen durch den Krieg um Hilfe zu bitten. Es war die Rede von zwei Milliarden Dollar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen