Busattentat fordert ein weiteres Leben

JERUSALEM (inn) – Der verheerende Selbstmordanschlag auf einen Bus in Jerusalem vor fast vier Wochen hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Am Freitagmorgen erlag eine 37jährige Frau im Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Damit stieg die Zahl der Getöteten auf 23.

Bei der Verstorbenen handelt es sich um Tova Lev aus Bnei Brak bei Tel Aviv. Sie wird am Freitagnachmittag in Jerusalem beigesetzt.

Bei dem gemeinsamen Anschlag der radikal-islamischen Terrorgruppen Hamas und Jihad al-Islami waren zudem mindestens 130 Menschen verwundet worden. Neben Lev erlagen bereits zwei weitere Israelis in den Wochen nach dem Attentat ihren Verletzungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen