Brutale Hinrichtung: Arafat läßt geistig behinderten Straftäter erschießen

RAMALLAH (inn) – Auf Anordnung von PLO-Chef Yasser Arafat ist ein 26jähriger Palästinenser hingerichtet worden. Die Exekution fand am Mittwoch auf dem Gelände des Hauptquartiers von Arafat in Ramallah statt – während der PLO-Führer mit Vertrauten eine Sitzung abhielt.

Bei dem Ermordeten handelt es sich um einen geistig behinderten Palästinenser, der zwei ältere Frauen ermordet und seine Großmutter vergewaltigt haben soll. Nach Angaben von Journalisten, die sich zum Zeitpunkt der Hinrichtung auf dem Gelände aufhielten, wurden der Palästinenser mit verbundenen Augen vor einer Mauer durch mehrere Schüsse in den Kopf und Brustbereich getötet. Drei palästinensische Sicherheitsleute hätten die Exekution ausgeführt und daraufhin die Leiche in einem Krankenwagen weggebracht.

Ob der Angeklagte von einem palästinensischen Gericht zum Tode verurteilt wurde, ist unklar. Nach Aussage eines palästinensischen Polizisten habe PLO-Chef Arafat am Mittwochmorgen die Anordnung zur Hinrichtung des Mannes gegeben, schreibt die “Jerusalem Post”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen