“Britische Regierung wird Israelboykott nicht dulden”

JERUSALEM (inn) - Als erster britischer Premierminister hat Gordon Brown am Montag vor der Knesset gesprochen. In seiner Rede äußerte er scharfe Kritik an Bestrebungen in seinem Land, Israel wegen seines Umgangs mit den Palästinensern akademisch zu boykottieren.

“Die britische Regierung wird sich bei jeglichen Boykotts gegen Israel oder israelische akademische Einrichtungen absolut querstellen”, sagte Brown laut der Tageszeitung “Ha´aretz”. Er lobte die Fortschritte, die Israel in den 60 Jahren seines Bestehens gemacht habe. In diesem Zusammenhang sprach er von einem “grenzenlosen Vermögen an Seele und Geist”.

Israelfeindliche Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad verurteilte Brown vor den israelischen Abgeordneten scharf. Es sei “völlig abscheulich, dass der Präsident des Iran fordert, Israel müsse von der Landkarte gewischt werden”. Der Iran habe eine klare Entscheidung zu treffen: entweder auf sein Atomprogramm zu verzichten oder von allen Ländern der Welt isoliert zu werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen