Britische Politikerin: “Ich würde auch Anschläge machen”

LONDON (inn) – Die britische Abgeordnete Jenny Tonge hat am Mittwoch Verständnis für die palästinensischen Selbstmordattentäter ausgedrückt. Die Führung ihrer Liberaldemokratischen Partei distanzierte sich von den Äußerungen der Politikerin.

Das tägliche “Töten und Planieren und all die anderen schrecklichen Dinge” in den besetzten Gebieten ließen sie verstehen, warum Menschen Selbstmordattentäter würden, sagte Tonge bei einem Treffen der Palästinensischen Solidaritätskampagne. “Sehr viele Menschen monieren, es sei nur eine andere Form von Terrorismus. Aber ich kann verstehen, und ich bin ein ziemlich emotionaler Mensch, eine Mutter und Großmutter. Ich meine, wenn ich in jener Situation leben müsste, und das sage ich mit Bedacht, müsste ich erwägen, selbst eine (Selbstmordattentäterin) zu werden. Und es ist schrecklich, so etwas zu sagen.”

Ein Sprecher der Partei betonte, dass Tonge ihre persönlichen Ansichten ausgedrückt habe: “Die Liberaldemokraten dulden Terrorismus unter keinen Umständen – weder von Selbstmordattentätern noch von anderen.”

Die Politikerin werde “so bald wie möglich” zu einem Treffen mit dem Fraktionsvorsitzenden, Andrew Stunnell, zitiert, berichtet die Zeitung “The Guardian”. Als Zeichen der Missbilligung will die Parteiführung Tonge entlassen – es sei denn, sie macht deutlich, dass sie die Äußerungen bereut.

Eine Sprecherin der israelischen Botschaft in London befürchtet, dass solche Bemerkungen den Konflikt im Nahen Osten anheizen und militante Palästinenser zu Selbstmordanschlägen ermutigen könnten. “Wir waren schockiert, als wir diese Äußerungen hörten, die extrem schändlich waren”, so die Botschaftsvertreterin. “Wir würden von keinem Menschen, und erst recht nicht von einem Mitglied des britischen Parlaments – erwarten, dass er Verständnis für derartige Gräueltaten ausdrückt. Ihre Worte sagen etwas über ihre moralischen Normen aus.”

Der Vorsitzende der Israelfreunde in der Labour-Partei, James Purnell, kritisierte Tonge ebenfalls: “Nachdem ich mit Menschen zusammengesessen habe, die Kinder, Mütter und Väter wegen Selbstmordattentätern oder wegen Militäraktionen im Westjordanland verloren haben, bin ich echt erschüttert über das, was Jenny Tonge gesagt hat. Es gibt wirkliches Leiden auf der israelischen Seite und auf der palästinensischen Seite. Britische Abgeordnete sollten mithelfen, einen Weg aus dem Konflikt zu finden.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen