Briefe von Albert Einstein in Jerusalem versteigert

In Jerusalem sind am Dienstag mehrere Briefe des deutsch-jüdischen Physiknobelpreisträgers Albert Einstein versteigert worden. Wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet, bezahlte ein Käufer 83.600 Euro für einen der Briefe, den Einstein 1928 von Berlin aus an einen Mathematiker versendete. In dem Schreiben geht es um die „Dritte Stufe der Relativitätstheorie“ und damit um Einsteins wichtigste Erforschung. Der Chef des Auktionshauses, Gal Wiener, erklärte, dass die Briefesammlung den komplexen Charakter des Wissenschaftlers offenbare. Erst im Oktober war ein anderer Brief Einsteins für über 1.200.000 Euro versteigert worden, obwohl er ursprünglich nur auf gut 6.400 Euro taxiert worden war.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen