Brasilien erkennt Palästinenserstaat an

BRASILIA (inn) - Brasiliens Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva hat offiziell einen palästinensischen Staat mit den Grenzen von 1967 anerkannt. Er kam damit einer persönlichen Bitte des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas nach. Israel zeigte sich über die Entscheidung enttäuscht.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur "Ma´an" berichtet, hatte Abbas den brasilianischen Präsidenten am 24. November darum gebeten, einen unabhängigen Palästinenserstaat anzuerkennen. Dem brasilianischen Außenministerium zufolge habe da Silva die Anerkennung in einem öffentlichen Brief an Abbas bestätigt.

Aus dem israelischen Außenministerium hieß es: "Die israelische Regierung ist traurig und enttäuscht über die Entscheidung von Brasiliens Staatspräsident Lula da Silva einen Monat bevor er aus dem Amt scheidet." Die Anerkennung eines palästinensischen Staates bedeute einen Bruch des israelisch-palästinensischen Interimsabkommens, das eine Lösung des Konfliktes durch Verhandlungen vorsehe. Jeder Versuch, solche Friedensgespräche zu umgehen und im Voraus in einseitigen Schritten über wichtige und strittige Themen zu entscheiden, verletze nur das Vertrauen zwischen beiden Seiten und schade den Verhandlungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen