Boykott gegenüber BBC aufgehoben

JERUSALEM (inn) – Die israelische Regierung hat ihren Boykott gegenüber dem britischen Nachrichtensender BBC aufgehoben. BBC-Reporter sollen wieder zu Pressekonferenzen eingeladen werden, Regierungsvertreter dürfen wieder Interviews gegenüber dem Sender geben.

Das israelische Außenministerium gab am Sonntag bekannt, Israel wolle mit der BBC (“British Broadcasting Corporation”) wieder wie in der Vergangenheit kooperieren. Gemeinsam wollen beide Seiten sich bemühen, das Geschehen im Nahen Osten objektiv darzustellen.

Im Juli hatte die israelische Regierung einen Boykott des Nachrichtensenders verhängt, nachdem dieser eine Sendung mit dem Titel “Israels geheime Waffen” ausgestrahlt hatte. Darin wird Israel mit dem Iran und Nordkorea verglichen, dämonisiert und als totalitärer Staat beschrieben, der Nuklearwaffen ansammelt, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung “Ha´aretz”.

Vergangene Woche hatte der Nachrichtensender einen Nahost-Berater ernannt. Beide Seiten erhoffen sich dadurch für die Zukunft eine Entspannung der Beziehungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen