Botschafter Stein: “Terror gegen Israel auch von Arafat-Einheiten”

BERLIN / KÖLN (inn) – Der israelische Botschafter in Deutschland, Shimon Stein, hat die israelischen Vergeltungsaktionen nach den palästinensischen Raketenangriffen verteidigt und die Palästinenser für die Gewalt im Nahen Osten verantwortlich gemacht.

Im “Deutschlandfunk” (Köln) beschuldigte Stein die Palästinenser am Mittwochmorgen, Terrorismus gegen die israelische Zivilbevölkerung auszuüben. An dem Terror sei die palästinensische Polizei maßgeblich beteiligt.

40 Prozent der Angriffe gingen zudem von Einheiten aus, die PLO-Chef Yasser Arafat unterstellt seien. Der anhaltende Raketen-Beschuß bedeute eine neue Qualität des Terrors gegen den die israelische Regierung vorgehen müsse, betonte Botschafter Stein.

Die israelische Armee war am frühen Mittwochmorgen mit Panzern in mehrere palästinensische Ortschaften im Gazastreifens vorgerückt, nachdem Palästinenser von Gaza aus Israel mit Kassam-2-Raketen beschossen hatten. Bei der Militäraktion wurden vier Palästinenser getötet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen