Blair: “Neue Strategie im Gazastreifen benötigt”

KAIRO (inn) - Der internationale Nahost-Gesandte, Tony Blair, hat nach einer "neuen Strategie im Gazastreifen" verlangt. Die bisherige Strategie sei nicht aufgegangen, sagte er nach einem Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak.

“Wir brauchen eine neue Strategie für den Gazastreifen”, so Blair laut der Tageszeitung “Ha´aretz”. “Wir sollten daraus lernen, was in den vergangenen Wochen geschehen ist. Außerdem sollten wir sicher sein, dass eine Strategie bezüglich des Gazastreifens eine andere sein sollte als die, die bisher durchgeführt wurde, weil diese nicht funktioniert hat. Und das müssen wir ändern.”

Blair traf sich zudem mit dem neuen Nahost-Gesandten der USA, George Mitchell. Beide Politiker reisen momentan getrennt durch den Nahen Osten, um eine Lösung für den Konflikt zwischen Israel und der Hamas zu finden. Blair und Mitchell waren beide am Karfreitagsabkommen im Jahr 1998 beteiligt, einem Übereinkommen zwischen der Regierung der Republik Irland, der Regierung Großbritanniens und den Parteien in Nordirland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen