Blair in Israel

JERUSALEM (inn) – Der britische Premierminister Tony Blair hat den Räumungsplan als vorzügliche Gelegenheit bezeichnet, zur “Roadmap” zurückzukehren. Am Mittwoch traf er in Jerusalem seinen israelischen Amtskollegen Ariel Scharon.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz betonte Blair, dass für ihn der israelische Rückzug aus dem Gazastreifen und vier Siedlungen im Westjordanland nicht ausreiche. Er habe Scharon auch so verstanden, dass er sehr deutlich sage: “vorausgesetzt, der Terror wird gestoppt…, dann ist die Räumung nicht das letzte Wort”.

Scharon sagte, wenn eine neue palästinensische Führung einmal das Versprechen halte, dem Terror Einhalt zu gebieten, “wird das uns befähigen, uns der Roadmap zuzuwenden und alles umzusetzen, was darin enthalten ist”.

Anschließend fuhr Blair mit einem Konvoi nach Ramallah, um dort PLO-Chef Mahmud Abbas zu treffen. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen