“Bild”: “Palästinenser wollen alles oder nichts!”

HAMBURG (inn) – Wann immer diplomatische Bemühungen um eine friedliche Lösung des Nahost-Konflikts verstärkt werden, “greifen radikale Palästinenser irgendwo an. Sie wollen alles oder nichts, bestimmt keinen Kompromiß” – diese Auffassung vertritt “Bild”-Journalist Ernst Cramer in einem Kommentar für die Dienstagsausgabe des Blattes.

“Es gibt keine Alternative zum Frieden. Noch leben in Israel genug Optimisten, die an dieser Hoffnung festhalten. Doch mit jedem Terrorangriff wird die Zahl kleiner. Wieder hat ein Fanatiker losgeschlagen. In einem Kibbutz im Norden des Heiligen Landes brachte er fünf Menschen um, darunter zwei schlafende kleine Kinder und deren Mutter. Diesmal war es kein Selbstmordattentäter, kein ´Märtyrer`, sondern ein Angehöriger der Al-Aksa-Brigade, des militärischen Zweiges der Fatah-Bewegung, die unter dem Befehl des Palästinenser-Chefs Jassir Arafat steht,” schreibt der bekannte Journalist.

Damit setzten die Palästinenser erneut auf “Terror gegen den Frieden”, so Ernst Cramer, der auch Vorstandsvorsitzender der Axel Springer Stiftung ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen