Bevölkerung in Israel: 2 Prozent mehr als am Unabhängigkeitstag 2010

JERUSALEM (inn) - Die israelische Bevölkerung ist im vergangenen Jahr um 2 Prozent angewachsen. Derzeit gibt es 7.746.000 Israelis. Dies gab das Zentrale Statistikamt anlässlich des 63. Unabhängigkeitstages bekannt, der am Dienstag gefeiert wird.

Seit dem vorigen Nationalfeiertag ist die Bevölkerungszahl um 155.000 Einwohner gestiegen. Die etwa 5.837.000 Juden machen 75,3 Prozent der Gesamtbevölkerung aus, der Anteil der Araber beträgt 20,5 Prozent – ihre Zahl beträgt 1.587.000. Hinzu kommen 322.000 Bürger oder 4,2 Prozent, die als "Sonstige" geführt werden. Dies bezieht sich auf Neueinwanderer und ihre Nachkommen, die nicht als Juden registriert sind.

Seit dem Unabhängigkeitstag 2010 wurden 178.000 Babys geboren, und 43.000 Menschen starben. 24.500 Neueinwanderer trafen in Israel ein.

Mehr als 70 Prozent der jüdischen Bevölkerung wurden bereits in Israel geboren, mindestens die Hälfte ist seit zwei Generationen im Land ansässig. Hingegen waren bei der Staatsgründung nur 35 Prozent der Bevölkerung gebürtige Israelis.

1948 gab es lediglich eine Stadt in Israel mit mehr als 100.000 Einwohnern – Tel Aviv-Jaffa. Heute  sind es insgesamt 14, von denen sechs mehr als 200.000 Einwohner zählen: Jerusalem, Tel Aviv-Jaffa, Haifa, Rischon LeZion, Aschdod und Petach Tikva. Der neugegründete Staat hatte 806.000 Einwohner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen