Bestechungsvorwürfe: Polizei ermittelt gegen Avoda-Kandidat Mitzna

HAIFA (inn) – Der Vorsitzende der linksgerichteten Avoda (Arbeitspartei), Amram Mitzna, steht unter dem Verdacht, seine Kampagne im Rahmen der parteiinternen Wahlen illegal finanziert zu haben. Ein Bauunternehmer aus Haifa soll ihm während dem Wahlkampf Büros zur Verfügung gestellt haben; als Gegenleistung habe Mitzna dem Firmenchef regelwidrige Baugenehmigungen ausgestellt.

Anlaß für die Untersuchungen der Polizei war die Beschwerde eines Likud-Mitglieds, meldet der aktuelle Dienst der Tageszeitung “Ma’ariv”. Am Mittwoch durchsuchte die Polizei die Technikabteilung der Stadtverwaltung von Haifa. Ob die Beamten Dokumente sicherstellten, ist bislang noch nicht bekannt.

Mitzna, langjähriger Bürgermeister von Haifa, war Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses in der nordisraelischen Küstenstadt, als er die rechtswidrigen Genehmigungen erteilt haben soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen