Beobachter erwarten Machtkampf in Shas-Partei

JERUSALEM (inn) – Angesichts des bevorstehenden Haftprüfungstermins für Rabbi Aryeh Deri spitzt sich der Führungs-Streit in der sefardisch-orthodoxen Shas-Partei zu.

Möglicherweise wird der wegen Bestechlichkeit im Amt verurteilte Ex-Parteichef Deri (42) bereits in wenigen Monaten entlassen.

In diesem Fall sehen Beobachter einen offenen Streit mit dem amtierenden Parteichef und Innenminister Eli Yishai (39) heraufziehen. Vertraute beider Spitzenpolitiker hatten in den letzten Wochen bereits die jeweils andere Seite kritisiert.

Zuletzt hatte ein Sprecher Yishais den Ex-Vorsitzenden als “Mafiaboß” bezeichnet, dies jedoch später wieder zurückgenommen. Deri verfügt über eine große Hausmacht innerhalb von Partei und Fraktion.

Während Yishai sich zunächst als “Platzhalter” bis zu Deris Rückkehr verstand, hat er nun offenbar Gefallen am Führungsamt der Partei gefunden.

Die “Jerusalem Post” schreibt, offenbar spreche sich auch das geistliche Oberhaupt der Partei, Rabbi Ovadia Yosef, für Yishai als “Dauerlösung” aus.

Das entscheidende Gremium der Shas-Partei ist der sogenannte “Rat der Torah-Weisen”, der aus Rabbinern besteht. Shas – der Name bedeutet Sefardische Torahwächter – vertritt vor allem religiöse orientalische Juden.

Die im politischen Spektrum nicht einzuordnende Partei stellt mit 17 Mandaten die drittstärkste Fraktion in der Knesset. Sie koaliert – je nach Bedarf – in der Regel mit jeder der großen Parteien.

Politische Beobachter schreiben die großen Wahlerfolge der vergangenen zehn Jahre vor allem dem mit großem Charisma ausgestatteten Deri zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen